NEOBIOTA – NATUR IM WANDEL

ARTEN

Asiatische Tigermücke Aedes albopictus

Status

Neobiont

Verbreitung

Ursprünglich Südostasien; inzwischen in Nord- und Südamerika, in Afrika sowie in großen Teilen Süd- und Mitteleuropas eingeschleppt.

In Deutschland

Ende September 2007 erstmals Eier an einer Autobahnraststätte der A5 bei Bad Bellingen in Baden-Württemberg nachgewiesen. Inzwischen existieren stabile Populationen zum Beispiel in Freiburg und Heidelberg, aber auch in Bayern und Thüringen.

Ausbreitungsweg

Über Schiffstransporte (Autoreifen und Glücksbambus), weitere Ausbreitung durch Transporte in LKWs, PKWs und Zügen.

Lebensweise

Tigermücken sind tagaktive, aggressive Stechmücken, die mehrere Menschen hintereinander stechen. Die Blutmahlzeit benötigen die Weibchen für die Eiproduktion. Die Eier werden bevorzugt in kleine, warme Wasseransammlungen gelegt. Männchen saugen Pflanzensaft.

Auswirkungen auf den Menschen

Überträgt eine Reihe von Krankheitserregern, darunter das Chikungunya-, Dengue-, Gelbfieber-, Zika- und West-Nil-Virus.

Maßnahmen

Vermeidung von Stichen durch chemische Abwehrmittel; Beseitigung von allen Behältern, in denen sich Regenwasser als Brutstätte sammeln kann; biologische Bekämpfung mit Bacillus thuringiensis israelensis.