NEOBIOTA – NATUR IM WANDEL

..am 11.9.2022 erfolgreich zu Ende gegangen!

Waschbär, Riesenbärenklau, Tigermücke – immer mehr neue Arten kommen in unsere Region. Manche sind eine Bereicherung, aber nicht alle erweisen sich als unproblematisch.

Neobiota, einheimische und invasive Arten, Rückkehrer – was verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Wer ist tatsächlich neu hier und wer gehört vielleicht schon länger zu unserer Region, als wir denken? Wie steht es um den Wechsel in der Zusammensetzung der Arten am Oberrhein?
Die Ausstellung zeigt, auf welche Weise Tiere, Pflanzen und Pilze zu uns kommen, welche Auswirkungen diese Arten auf ihren neuen Lebensraum haben und wie die Zukunft aussehen könnte. Eigens angefertigte Präparate und außergewöhnliche Großmodelle in einer atmosphärischen Inszenierung laden zu einem erlebnisreichen Rundgang ein.

Neben den Objekten und Texten machen Mikroskope zunächst Unsichtbares sichtbar, Filme, Interviews und Tierstimmen, Riechstationen und Elemente zum Anfassen lassen die Ausstellungsthemen mit verschiedenen Sinnen erleben. So ermöglichen wir auch Menschen mit Einschränkungen einen Zugang zu den Inhalten. An Mitmachstationen und bei digitalen Spielen kann man selbst aktiv werden.

In verschiedenen Themenbereichen vermitteln wir so einen umfassenden Überblick über dieses hochaktuelle und spannende Thema.



RALLYE

Mit unserer digitalen Rallye die Ausstellung erkunden!
für Familien und Kinder ab 12 Jahren
mit dem eigenen Endgerät: 1 €
mit Leihtablet 3€
 

AUDIOGUIDE

- für Erwachsene (Deutsch, English, Français)
- für Kinder (Deutsch)
- als Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen
Der Audioguide wird als Web-App zur Nutzung auf dem eigenen Gerät angeboten. Tipp: Mit Ihren eigenen Kopfhörern können Sie den Geschichten ungestört folgen. (WLAN ist für die Nutzung erforderlich, z.B. das kostenlose WLAN des Museums, KA-WLAN oder Ihre mobile Daten.)
Kosten: kostenfrei erhältlich an der Kaassse und im Museumsshop
 

Pflanztipps für den Balkon oder Garten

Manche exotische Pflanzen können in der freien Natur heimische Pflanzen verdrängen. Für alle, die Freude am Gärtnern haben, haben wir ein paar heimische Alternativen für den Garten zusammengestellt, die auch noch wertvolle Nektarquellen für Insekten sind.

Hier unsere Tipps zum Herunterladen