NEOBIOTA – NATUR IM WANDEL

ARTEN

Asiatischer Eschenprachtkäfer Agrilus planipennis

Status

Zukünftiger Neobiont

Verbreitung

Ursprüngliches Verbreitungsgebiet gemäßigtes Ostasien, In Nordamerika sowie im westlichen Russland und in der Ukraine als Neobiont eingeschleppt

In Deutschland

Noch nicht angekommen

Ausbreitungsweg

Allgemein über befallenes Holz in Form von Verpackungsmaterial oder Brennholz sowie durch Baumschulware. Die natürliche Ausbreitung erfolgt mit 20- 30 km pro Jahr.

Lebensweise

Der Asiatische Eschenprachtkäfer bevorzugt verschiedene Eschenarten und befällt sowohl vorgeschädigte als auch gesunde Bäume. Das Weibchen legt pro Gelege etwa 60 bis 90 Eier in die Rinde der Bäume. Die geschlüpften Larven fressen sich dann durch die Rinde ins Holz, wo sie im Bastgewebe den Baum durch Zerstören der lebensnotwendigen Leitungsbahnen schädigen.

Auswirkung auf Ökosysteme

Vernichtung großer Eschenbestände in Nordamerika, da der Käfer dort nur wenige natürliche Feinde hat und die amerikanischen Eschen anders als die asiatischen Arten keine Abwehrmechanismen entwickelt haben.

Auswirkungen auf den Menschen

Großer Schädling für die Forstwirtschaft, bereits große Schäden an Eschenbeständen im Wald und in Städten in den USA, Kanada und im westlichen Russland. Zwischen der Etablierung des Käfers und dem Absterben eines Eschenbestandes vergehen etwa 10 Jahre.

Maßnahmen

Quarantänebestimmungen, Versuche mit systemischen Insektiziden und asiatischen parasitischen Wespen

Quellenangabe

https://de.wikipedia.org/wiki/Asiatischer_Eschenprachtk%C3%A4fer

https://www.lwf.bayern.de/mam/cms04/service/dateien/a45_der_asiatische_eschenprachtkaefer.pdf

Wolfgang Rabitsch, Stephan Gollasch,  Maike Isermann, Uwe Starfinger und Stefan Nehring  Erstellung einer Warnliste in  Deutschland noch nicht vorkommender invasiver Tiere und Pflanzen. Bfn Skript 331 2013

Pflanzengesundheit aktuell Juli 2020 LTZ