NEOBIOTA – NATUR IM WANDEL

ARTEN

Japankäfer Popillia japonica

Status

Zukünftiger Neobiont

Verbreitung

Natürliche Verbreitung in Japan, seit 1912 in den USA eingeschleppt, 2014 in Italien, 2017 in der Schweiz nachgewiesen.

In Deutschland

Erstmals2014 in Paderborn; bislang sind nur Einzeltiere nachgewiesen, die Art ist anscheinend noch nicht etabliert

Ausbreitungsweg

Einfuhr von Zierpflanzen

Lebensweise

Die wie Mai- und Junikäfer zu den Blatthornkäfern gehörenden Japankäfer ernähren sich von über 300 verschiedenen Pflanzenarten, darunter auch Kulturpflanzen wie Obstbäume, Wein und Mais. Die Hauptflugzeit der Tiere ist von Mitte Mai bis August. In dieser Zeit können die Tiere auch in Massen auftreten. Die Weibchen legen pro Gelege zwischen 40- 60 Eiern. Nach vier bis sechs Wochen schlüpfen die Larven.

Auswirkung auf Ökosysteme

unbekannt

Auswirkungen auf den Menschen

Potentieller Schädling für die Landwirtschaft

Maßnahmen

Quarantänemaßnahmen; chemische Bekämpfung mit Insektiziden, biologische Bekämpfung durch Fadenwürmer, aber auch mechanische Bekämpfung mittels Motorfräse im Wurzelbereich befallener Pflanzen. Der Befall ist meldepflichtig.

Quellenangabe

https://www.julius-kuehn.de/media/Veroeffentlichungen/Flyer/Japankaefer.pdf

Wolfgang Rabitsch, Stephan Gollasch, Maike Isermann, Uwe Starfinger und Stefan Nehring

Erstellung einer Warnliste in Deutschland noch nicht vorkommender invasiver Tiere und Pflanzen

BfN-Skripten 331 2013  

Pflanzengesundheit aktuell Mai 2020 LTZ